Stadtwerke Hameln bauen Elektroladenetz in Stadt und Landkreis weiter aus

Neue Ladesäulen stehen in Groß Berkel, Emmerthal, Coppenbrügge, Salzhemmendorf, Hessisch Oldendorf und Hameln

Fahrzeuge mit rein elektrischem und hybridem Antrieb sind fester Bestandteil des städtischen Verkehrs und ihr Anteil an Neuzulassungen wächst weiterhin kontinuierlich. Bereits seit 2011 haben die Stadtwerke Hameln mit der Inbetriebnahme ihrer ersten Elektroladestation die Elektromobilität als wichtigen Baustein für den Schutz des Klimas im Fokus – und bieten mit einer stetig wachsenden Ladeinfrastruktur bequemes und einfaches öffentliches Laden.

Mit den jeweils zwei neuen Ladesäulen im Parkhaus Bahnhof und am Parkplatz Steigerturm (eine auf dem Parkplatz, eine außerhalb direkt vor dem Parkplatz) gibt es nun 10 Stadtwerke-Ladesäulen mit insgesamt 20 Ladepunkten im Innenstadtgebiet. An vier der Säulen ist das sogenannte DC-Laden = Schnellladen möglich – hier sind die E-Fahrzeuge je nach Modell in einer guten halben Stunde wieder aufgeladen.

In Betrieb genommen haben die Stadtwerke in der letzten Woche gemeinsam mit den Bürgermeistern auch jeweils eine neue Säule in Groß Berkel, Coppenbrügge, Emmerthal, Salzhemmendorf und Hessisch Oldendorf.

Die Bürgermeister der Kommunen – Harald Krüger (Stadt Hessisch Oldendorf), Andreas Wittrock (Flecken Aerzen), Clemens Pommerening (Flecken Salzhemmendorf), Andreas Grossmann (Gemeinde Emmerthal) und Hans-Ulrich Peschka (Flecken Coppenbrügge) zeigen sich erfreut: „Die Säulen stehen an zentralen und leicht zu findenden Stellen – ein wichtiger Aspekt, der den Elektromobilisten die Suche leichtmacht. So lässt sich Elektromobilität gut in den Alltag integrieren und stellt die öffentliche Ladeinfrastruktur auch in eher ländlichen Gebieten sicher“.

Als regionaler Rund-um-Versorger unterstützen die Stadtwerke dieses wichtige Zukunftsthema auch weiterhin aktiv. Dazu Andreas Friebe, technischer Leiter bei den Stadtwerken: „Aus bisherigen Studien ist belegt, dass rund 65 Prozent aller Ladevorgänge zu Hause stattfinden, 25 Prozent im halböffentlichen Raum wie auf dem Supermarktparkplatz oder am Arbeitsplatz. Nur 10 Prozent finden im öffentlichen Raum statt. Die öffentlichen Ladepunkte stimmen wir daher immer eng mit der jeweiligen Kommune bedarfsorientiert danach ab, wo eine große Frequentierung zu erwarten ist“.

100 % Grünstrom für nachhaltige Mobilität

Natürlich versorgen die Stadtwerke Hameln alle ihre E-Ladesäulen mit 100 % Grünstrom aus erneuerbaren Energien. Und wer zuhause sein E-Auto mit Strom von den Stadtwerken lädt, erfüllt Dank 100 % Grün-strom, mit dem die Stadtwerke seit Jahresbeginn automatisch und ohne Aufpreis ihre Privatkundinnen und -kunden versorgen, die Bedingung der KfW-Förderung für eine private Ladebox.

Laden an den Stadtwerke-Ladesäulen – so einfach geht‘s

  • Mit der Stadtwerke-Ladekarte (zu vergünstigten Konditionen an den Stadtwerke-Ladesäulen und im Ladenetz-Verbund an über 13.000 weiteren Ladepunkten)
  • Spontan und vertragslos laden mit der „ladeapp“ oder per auf der Säule aufgebrachten QR-Code (Voraussetzung sind ein Smartphone und eine Kreditkarte)
  • Ladekarten vieler anderen Anbieter können ebenfalls als Zugang zu den Ladesäulen genutzt werden (die Konditionen sind beim jeweiligen Ladekartenanbieter zu erfragen.)

Weitere Informationen zu den Stadtwerke-Ladesäulen, der Stadtwerke-Ladekarte, zu Fördermitteln, eine Fahrzeugdatenbank und sogar eBooks zum Thema gibt es unter www.stadtwerke-hameln.de/mobilitaet.

Aus zwei wird eins – gemeinsam stark

Ein neuer Name für die Stadtwerke

Die Stadtwerke Hameln und die Stadtwerke Weserbergland wachsen zusammen und werden die Stadtwerke Hameln Weserbergland.

Mit Energie und Leidenschaft beider Stadtwerke sind wir weiterhin Ihr regionaler Ansprechpartner in Sachen Energie und Versorgung.

Für Sie ändert sich nichts – aber warum trotzdem einiges neu ist, erfahren Sie hier.

Zusammen in die Zukunft: Wir freuen uns, für Sie da zu sein!